0

Charlotte’s Sonntagslieblinge (54)

people-1357850_1280

Danke an Pixabay

Eine für mich spannende und erkenntnisreiche Woche liegt hinter mir. Ich habe endlich konsequent an meiner Semesterarbeit arbeiten und schreiben können. Es ist gut gelaufen und ich bin ein großes Stück vorwärts gekommen. Allmählich finden wir uns immer besser in den Schulalltag ein, Nadeschda kommt tatsächlich langsam in ihrer Klasse an und die Schultage sind nicht mehr so anstrengend für sie. Das entspannt sehr. Und auch Maxim begeistert mich immer wieder von Neuem mit seinem auferweckten Wissensdurst. Lexika sind zur Zeit seine Lieblingslektüre… So sind dies meine drei Sonntagslieblinge der vergangenen Woche:

  1. Das Zirkustraining fällt im Moment wegen einer anderen großen Vorstellung im Zirkuszelt aus. Maxim ist davon zwar nicht so begeistert. Doch genoß er so wie Nadeschda und ich die zwei geschenkten Nachmittage Zuhause. Die Kinder und ich haben dabei ein gemeinsames Strickprojekt für Weihnachten begonnen. Das macht riesigen Spaß und macht den Herbstanfang doch sehr gemütlich.
  2. Gestern verbrachten wir einen wunderbaren Tag als Familie im Wald. Nach einem herrlichen Mittagessen im Restaurant einer Freundin gingen wir für ein paar Stunden im Wald spazieren und sammelten unsere ersten Säcke Kastanien. Nun zieht der Herbst auch hier Zuhause ein und verströmt einfach ein wunderbar wohliges Gefühl.
  3. Zwar hatte ich mich mit dem Thema bereits intensiv beschäftigt, so tat das Seminar von Bettina Bonus zur „Anstrengungsverweigerung“, das ich am Freitag bei BAKO e.V. besucht habe, doch wieder einmal gut, um noch einmal ein paar Aspekte aufzufrischen. Und auch wenn Frau Bonus manchmal sehr polarisiert, ich liebe einfach ihre sehr deutliche Art in ihren Vorträgen.

Habt einen gemütlichen und ruhigen Sonntag und einen erholsamen Start in die neue Woche!

0

Charlotte’s Sonntagslieblinge (53)

Kastanienfamilie im Park

Mit freundlicher Unterstützung von Fotolia

Nun ist er da, der Herbst. Wieder einmal macht sich eine ganz besondere Stimmung breit, in der Zeit, in der Tag und Nacht sich in ihrer Dauer langsam angleichen. Manchmal mag es eine stürmische Zeit sein. Doch für mich schwingt eher im Moment so etwas wie innere Ruhe und Kraft sammeln für Neues mit.  Und ich hege ein wenig die Hoffnung, dass diese Zeit nun etwas beschaulicher wird. So wie an diesem Wochenende, das für uns schon am Freitag ein wenig begann, da Maxim und Nadeschda schulfrei hatten. Auch wenn ich vormittags noch ein wenig arbeiten musste und wir unser tägliches Übprogramm hatten, so genossen wir doch den freien Tag ohne schulische Verpflichtungen. So sind dies heute meine drei Sonntagslieblinge der vergangenen Woche:

  1. Am Donnerstag hätten wir eigentlich einen Arzttermin gehabt. Der wurde aber vom Arzt kurzfristig abgesagt. Zuerst hatte ich noch überlegt, ob ich jetzt alle anderen geschobenen Termine in Schule und Zirkus doch die Kinder wahrnehmen lassen sollte. Ich entschied mich aber dagegen und freute mich über den „geklauten“ oder besser „geschenkten“ Nachmittag mit meinen Kindern.
  2. Beim Laufen war ich an einem wunderschönen Gladiolenfeld vorbeigekommen. Maxim, Nadeschda und ich fuhren an einem sonnigen Nachmittag dort hin und pflückten Blumen. Nun stehen sie hier auf dem Esstisch und auf meinem Schreibtisch und erfreuen mein Herz.
  3. Meine ToDo-Liste ist nach einer arbeitsamen und erfolgreichen Woche mittlerweile sehr klein. Viel, was mich lange und manchmal auch zu oft beschäftigt hat, ist nun endlich erledigt. Das fühlt sich gut an.

Habt einen erholsamen Sonntag und einen wohlbehaltenen Start in die neue Woche!

0

Charlotte’s Sonntagslieblinge (52)

artem-kovalev-125912

Photo by Artem Kovalev on unsplash.com

52 Wochen Sonntagslieblinge! Kaum zu glauben. Und immer wieder werden sie von Euch gelesen… Das ist schön und das freut mich sehr! – Wieder liegt eine ereignisreiche Woche hinter uns. Es tut so gut, zu sehen, dass sich die zuweilen großen Mühen „auszahlen“, dass die Saat aufgeht, wächst, blüht und gedeiht. Und gerade Maxim und Nadeschda wachsen so unglaublich in den letzten Wochen. Deshalb sind dies heute meine drei Sonntagslieblinge:

  1. Nadeschda kommt allmählich in der Schule an. Ganz langsam. Aber es geht voran und sie kämpft, kämpft jeden Tag und freut sich inzwischen genauso über die kleinen Fortschritte wie ich. Die Hausaufgaben zu erinnern, war am Anfang ein großes Problem. Nach ein paar Tagen habe ich einfach beim Abholen an die Tafel in ihrem Klassenraum geschaut, was da angemalt war. So wusste ich, was sie Zuhause machen musste. An diesem Freitag kamen wir in den Klassenraum und die Tafel war geputzt. Oh je, keine Hausaufgaben. Doch Nadeschda sagte: „Nein, warte Mama.“ Sie klappte die Tafel wieder auf, zog sie zu sich hinunter und ging mit ihren Fingern die Tafel entlang. „Genau, Mama, ich hab’s! Die lange Gerade quer malen. Denn sie schläft und dabei wird sie dann nach unten immer kleiner.“ Ich war sprachlos und beeindruckt. Es geht! Und es wird gehen. Jeden Tag ein Stückchen besser!
  2. Maxim verdaut allmählich immer besser die Auseinandersetzungen mit Leander. Beachtlich ist für mich, wie präsent er im Unterricht auf einmal ist. Wie oft hatte ich im vergangenen Schuljahr das Gefühl, dass er dort nur physisch anwesend ist, aber meist dissoziiert und nichts mitbekommt. Auf einmal sitzt er abends auf der Toilette und trällert englische Lieder einwandfrei und fehlerfrei vor sich hin. Dass er im Lesen, Schreiben und Rechnen große Fortschritte gemacht hatte, wusste ich ja. Doch hier konnte ich bisher nicht trennen zwischen dem, was er in der Schule gelernt oder wir zuhause uns erarbeitet hatten. Doch Englisch hatte ich bisher nicht auch noch in unser häusliches Üben integriert. Insofern war dies allein seiner Aufmerksamkeit in der Schule zuzurechnen. Wunderbar!
  3. Das ganze Herkunftsthema hatte im Grunde ein Buch von Kirsten Boie ins Rollen gebracht. „Seeräuber-Moses“ erzählt die Geschichte von einem kleinen Findelmädchen, das nach einem Sturm auf einen Seeräuberschiff von den Seeräubern „adoptiert“ wird. Am Ende aller gemeinsamen Abenteuer stellt sich heraus, dass das Mädchen eine kleine Prinzessin ist. Seit zwei Wochen lesen wir diese Buch abends vor. Maxim konnte es gestern Abend nicht mehr aushalten, wie das Buch ausgeht. Er nahm den fast dreihundert Seiten dicken Wälzer mit in sein Bett und las kurzer Hand den Schluss selbst. Da ist er wohl wie ich, die auch zuweilen das Tabu bricht, und schon einmal die letzte Seite liest. Er las aber die letzten zehn Seiten!

Habt einen wunderbaren Sonntag und einen erfolgreichen Start in die neue Woche!

0

Charlotte’s Sonntagslieblinge (51)

jenny-hill-202522

Photo by Jenny Hill on unsplash.com

Ein herrliches Wochenende liegt hinter uns. Gestern morgen waren wir mit Maxim und Nadeschda zum ersten Mal auf einem Bauernhof Kühe melken. Zusammen mit zwei anderen befreundeten Familien. Das war sehr erheiternd und irgendwie spannend. Diese Tiere scheinen es mir inzwischen angetan zu haben der Kuhmeditation vor einiger Zeit zum Dank. Nadeschda muss nach wie vor noch in der Schule ankommen, die Veränderung ist anstrengend und ermüdend für sie. Maxim verausgabt sich derweil im Schulzirkus, auch hier müssen wir noch ein gesundes Maß an Training finden. Um so wichtiger ist dann die Zeit als Familie am Wochenende, die wir mit schönen Dingen und Ereignissen füllen. Und so sind dies heute meine drei Sonntagslieblinge der Woche:

  1. Ich habe in der Schule zum ersten Mal „Nein“ zu einem weiteren ehrenamtlichen Job gesagt. Noch mehr Abendtermine gehen einfach nicht. Und auch ein Protokoll noch Zuhause zu schreiben, ist in diesem Schuljahr nicht drin. Ich bin ganz stolz auf mich, dass ich mich nicht habe einwickeln lassen für eine weitere Aufgabe.
  2. Die Kinder haben Müsliriegel für sich entdeckt. So sind wir in dieser Woche zum ersten Mal in die Eigenproduktion gegangen. Sehr lecker!
  3. Mein großes Bauprojekt aus dem vergangenen Jahr ist nun endlich vollständig abgeschlossen. Die Fassade des alten Fachwerkhauses erstrahlt nun vollständig in neuem Glanz. Das neue Hoftor geht nun endlich auch mit einem funktionierenden Motor automatisch auf. Und nach Monaten des Wartens sind nun auch die Zuschüsse aus der öffentlichen Hand endlich geflossen. Kaum zu glauben aber war. Doch nach einem Telefonat mit der freundlichen Dame des Servicecenter, die seeeehhhhhhhr laaaangsaaaam sprach, wunderte mich auch nicht mehr, dass die Zahlungsabwicklung so lange dauerte.

Habt einen wunderbaren Sonntag Abend und startet wohlbehalten in die neue Woche!

0

Charlotte’s Sonntagslieblinge (50)

board-1614646_1920

Danke an Pixabay

Nadeschda’s erste „echte“ Schulwoche liegt hinter uns. Gut ist sie verlaufen. Auch wenn Angst und Wut Nadeschda immer einmal wieder heimsuchen. Sicherlich haben wir etwas weniger Veränderungen im Alltag, als andere 1. Klässler, da sie schon im vergangenen Schuljahr im Schulgebäude die Vorklasse besucht hat. Wir sind an das frühe Aufstehen gewöhnt. Nadeschda geht jeden Morgen in eine ihr vertraute Umgebung. Sie kennt sich im Schulgebäude aus. Sie kennt die Mensa und das Schulessen. Dennoch, nun steht ein richtiges „Arbeiten“ über fünf Schulstunden jeden Tag an der Tagesordnung. Das ist anders, es ist anstrengend. Und die Angst vor der Veränderung ist nach wie vor unser Begleiter. Alles in allem war es dennoch eine gute Woche und so sind dies meine Sonntagslieblinge:

  1. Wir sind gut in eine Routine gekommen. Nach beinahe sieben Wochen Pause vom Schul- und Arbeitsalltag hätte ich das nicht erwartet. Doch sicherlich hat sich ausgezahlt, dass wir unseren alltäglichen Rhythmus nicht komplett in den Ferien aufgegeben hatten und auch schon in den letzten zwei Wochen Schritt für Schritt wieder in unseren Alltag zurückgekehrt sind.
  2. Auch mir tut die vollständige Rückkehr in den Arbeits- und Ausbildungsalltag gut. Auch wenn ich manchmal nach wie vor mit meiner Ausbildung hadere, so habe ich zumindest heute das Gefühl, ich habe alles wieder ganz gut im Griff und übernehme mich nicht.
  3. Ich habe in dieser Woche begonnen, mich wieder einmal mit der Biografiearbeit für meine Kinder zu beschäftigen. Mein Gefühl sagt mir, dass das Thema der Herkunft und ein sprechsicherer Umgang damit für Maxim immer dringlicher wird. Dazu hat Irmela Wiemann ein ganz wunderbares Buch geschrieben. „Herzwurzeln“ hat mir viele Impulse gegeben, wie ich gemeinsam mit Maxim mich dem Thema seiner Herkunft noch einmal widmen kann. Dazu dann an anderer Stelle sicherlich noch einmal mehr.

Nach einem wunderbaren Samstag mit Freunden genießen wir nun einen ruhigen Sonntag. Ihr hoffentlich auch! Habt einen wunderbaren Tag und einen gelungenen Start in die neue Woche!

 

0

Charlotte’s Sonntagslieblinge (49)

school-995137_1280

Danke an Pixabay

Nun haben wir ein richtiges 1.Klasskind! Nadeschda’s Einschulung war sehr feierlich, ergreifend und bewegend. Wie groß und selbstbewusst sie auf die Bühne marschierte, als ihr Name aufgerufen wurde. Ich war so stolz auf meine wunderbare Tochter. Für sie und auch für mich beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Ein wenig bin ich erfüllt von Sorge, ob uns der Übergang in das „wirkliche“ Schulleben gut gelingen mag. Doch genauso bin ich erfüllt von der Zuversicht, dass meine Tochter tapfer ihren Weg gehen wird. So wie sie ihn bisher auch unermüdlich und mutig beschritten hat. Dankbar blicke ich auf die letzte Woche zurück und denke vor allem an diese drei Sonntagslieblinge:

  1. Der ergreifende Moment, als im ehrfürchtig stillen Festsaal der Schule Nadeschda’s Name aufgerufen wurde. „Ich rufe Nadeschda Weiss.“ erklang es von der Bühne. Nadeschda stand auf, nahm ihren Ranzen und lief auf ihren neuen Lebensabschnitt zu. Auf der Bühne erwartete sie ihre neue Klassenlehrerin, begrüßte sie und führte sie zu ihrem Platz. Stolz saß meine Tochter dort und winkte und strahlend zu.
  2. Im Anschluss hatten wir im Kreise unsere Lieben einen wunderbaren Tag. Auf Nadeschda’s Wunsch feierten wir Zuhause im Garten. Wir hatten Glück und das Wetter hielt. Nadeschda genoss die traute Geborgenheit unserer Familie und einen entspannten Nachmittag ohne viel Aufregung. Der Festakt in der Schule und der darauf folgende erste Schultag waren aufregend genug.
  3. Maxim ist gut in die Schule gestartet. Er ist zurück in seiner Routine ohne große Aufregungen. Zu Leander geht er auf deutliche Distanz und sortiert seine sozialen Kontakte in der Klasse neu. Ich bin beeindruckt, mit welchem Selbstbewusstsein er sich aus eigener Kraft neu orientiert.

Habt einen erholsamen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!

0

Charlotte’s Sonntagslieblinge (48)

aaron-burden-60068

Photo by Aaron Burden on unsplash.com

Unsere letzte Ferienwoche liegt nun hinter uns. Ab morgen beginnt zumindest für Maxim wieder der Schulalltag. Nadeschda hat noch ein paar Tage Schonfrist, bevor am Donnerstag dann ihr großer Einschulungstag in die 1. Klasse stattfindet. Unsere Tage waren geprägt von Vorbereitungen für die Schule, ein schrittweises Zurückkehren in unsere Alltagsroutine und Erledigen von Dingen, die ich schon so lange vorhatte und nun endlich von meiner To-Do-Liste streichen kann. Und so sind dies meine heutigen Sonntagslieblinge:

  1. Für Nadeschda’s großen Tag der Einschulung ist nun alles vorbereitet. Die Schultüte ist fertig und gefüllt. Die Geschenke sind verpackt. Alle Utensilien für den Unterricht – Handarbeistbeutel, Turnbeutel, Rechensäckchen, Rollmops und Bohnensäckchen habe ich fertig genäht. Der Ranzen ist gepackt.
  2. In Maxim’s Ranzen haben wir Ordnung gemacht, die Stifte ersetzt oder neu gespitzt, den Flötenbeutel repariert und alles ordentlich wieder eingeräumt. Maxim selbst hat vor allem im Lesen und Rechnen in den Ferien noch einmal enorme Fortschritte gemacht. Gut gerüstet geht er in das neue – und nun schon dritte – Schuljahr!
  3. Ich habe mein Büro aufgeräumt, Ablage gemacht, meine Büroküche endlich vollständig eingerichtet, meine eigenen Schulsachen sortiert und meine anstehenden Arbeiten geplant und organisiert. (Fenster wollte ich noch putzen, doch da hat der Regen mir einen Strich durch die Rechnung gemacht.) So starte auch ich in der kommenden Woche gut geordnet in meine Schul- und Arbeitsalltag.

Ich bin gespannt auf alles, was uns nun im neuen Schuljahr erwartet und gehe zuversichtlich in die neue Woche. Ihr hoffentlich auch! Habt einen geruhsamen Sonntag und einen wohlbehaltenen Start in die neue Woche.