2

Charlotte’s Sonntagslieblinge (116)

Grukarte - Laterne und Hirsch im Lichterglanz

Mit freundlicher Unterstützung von Fotolia

Nun ist er da, der 1. Advent! Noch 22 Tage, und dann ist Weihnachten. Nachdem es mich erst einmal kalt in diesem Jahr erwischt hatte – Ich stand neulich beim Friseur, während die Inhaberin schon die Weihnachtsdekoration auspackte. Auf meinen entsetzten Blick antwortete sie nur zu recht: „In sechs Wochen ist Weihnachten schon wieder vorbei.“ – bin ich nun mit meinen Vorbereitungen gut dabei. Mein Ziel ist es in diesem Jahr, wirklich eine entspannte Adventszeit zu haben und diesmal keine Hektik ausbrechen zu lassen. Das haben wir uns nach diesem Jahr nun alle wirklich verdient. So haben wir schon am vergangenen Wochenende das Haus adventlich geschmückt, unsere traditionellen Knusperhäuschen, die wir mit der Lieblingspatentante an diesem Wochenende verziert und zusammengebaut haben, schmücken nun noch die Fensterbank im Esszimmer. Überall macht sich vorweihnachtlicher Duft breit. Viele Weihnachtsgeschenke habe ich auch schon besorgt, unsere Weihnachtsmarmelade mit den Kindern gekocht und erste Ideen für unsere Weihnachtsbasteleien realisiert. So blicke ich an diesem ersten Adventsmorgen dankbar auf diese drei Sonntagslieblinge:

  1.  Im Moment lässt uns unsere alte Freundin der Anstrengungsverweigerung in Ruhe. Nadeschda sagt zuweilen sogar: „Ach Mama, ich will aber noch weiter rechnen. Das macht so einen Spaß!“
  2. Vor ein paar Tagen hatten wir ein kleines Lehrstück von einer innigen Vater-Sohn Beziehung. Wir waren bei Bekannten zu Besuch, um ihr Neugeborenes Willkommen zu heißen. Während die junge Mutter uns die Wohnung zeigte, fing das Baby an zu schreien. Auch vom Vater ließ es sich nicht beruhigen. Maxim griff dieses Erlebnis beim Abendbrot auf und sagte: „Wenn die Mutter weg ist, dann weint das Baby. Es weiß ja noch nicht, dass sich sein Vater genauso gut um es kümmern kann.“ Eine Erfahrung, die mein Sohn wohl inzwischen verinnerlicht hat.
  3. Mein Blick schweift zu unserem selbst gemachten Adventskranz, den die Kinder und ich am vergangenen Wochenende zusammen geschmückt haben. Ich freue mich darauf, nachher, wenn Nadeschda von ihrer Adventsfeier in der Schule zurück ist, gemeinsam mit ihnen und Richard die erste Kerze zu entzünden.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen wunderschönen 1. Advent und einen wohlbehaltenen Start in die neue Woche.

0

Charlottes Sonntagslieblinge (11)

Grukarte - Laterne und Hirsch im Lichterglanz

Mit freundlicher Unterstützung von Fotolia

Eine hektische Woche liegt hinter uns. Die vielgelobte Ruhe und Besinnlichkeit der Adventszeit muss erst noch einziehen. Langsam kehrt an diesem ersten Advent nun etwas Stille ein. Stille, in der mir wieder bewusst wird, wie kostbar unser Leben mit Maxim und Nadeschda ist. Um so mehr genieße ich es, in diesem stillen Moment alle schönen Dinge und Ereignisse mir wieder bewusst zu machen. Deshalb blicke ich inspiriert von  Mirjam von Perfektwir auf meine eigenen, ganz persönlichen Lieblinge dieser Woche. Hier sind meine drei Sonntagslieblinge:

  1. Maxim hat im Zirkus eine formidable Jonglage-Vorstellung gegeben. Wie sicher er dort auf der Bühne stand und Teller gedreht und Keulen geworfen hat.  Die Vorstellung war ein voller Erfolg und all die Mühen der stundenlangen Proben haben sich gelohnt. Und mehr noch, all die Aufregung und Anspannung hat er gut kompensiert. Ich bin stolz auf meinen Sohn.
  2. Nadeschda ist heute zum ersten Mal die Adventsspirale in der Schule gelaufen. Wie sicher und souverän sie den Apfel mit der Kerze hielt, wie behutsam sie die Kerze entzündet hat, um dann ihren Weg wieder hinaus aus der Tannenspirale zu laufen. Für mich eine symbolhafte Erfahrung, die mir zeigt, wie mutig und tapfer sie ihren Lebensweg geht.
  3. Ich bin dankbar, dass ein hektisches und arbeitsames Jahr sich jetzt dem Ende neigt. Die nächsten Wochen werden wir in Ruhe ausklingen lassen. Hoffentlich. Es ist Zeit, sich an dem Erreichten zu erfreuen und in der stillen Adventszeit innezuhalten und Kraft zu schöpfen für einen Neuanfang im neuen Jahr.

Habt auch Ihr einen zauberhaften 1. Advent! Tragt die Feierlichkeit in Eure neue Woche! Möge auch diese Euch etwas Ruhe und Besinnlichkeit bescheren.