0

#bestofElternblogs im September

happy family with two kids walking at sunset

Mit freundlicher Unterstützung von Fotolia

Anja von der Kellerbande ruft regelmäßig zum 1. des Monats zu den besten Beiträgen der Elternblogs auf. Und auch heute mache ich gerne wieder mit. Mein meist gelesener Beitrag im August war „Meine Karriere, seine Karriere, unsere Karriere? – Vom Zurückstecken, Unterordnen oder klassischer Arbeitsteilung in der Familie“, in dem ich  über meine Karriere nachdenke, die es so nicht mehr gibt und wahrscheinlich auch nicht mehr geben wird. Aber an ihre Stelle eine andere „Karriere“ getreten ist….

Habt Dank für’s Lesen, Teilen, Mitfühlen! Das freut mich jedes Mal wieder von Neuem.

1

#bestofElternblogs im August

girl-562156_1920

Danke an Pixabay

Anja von der Kellerbande ruft regelmäßig zum 1. des Monats zu den besten Beiträgen der Elternblogs auf. So auch gestern.  Natürlich mache ich wieder mit, nachdem nun meine Statistiken heute wieder funktionieren. Im Juli war es der Beitrag  „Das Wutmonster ist wieder da…“, der am meisten aufgerufen und gelesen wurde. Hier geht es um die wieder aufkeimende Wut bei meinen Kindern, vor allem bei Nadeschda, die mit den nun anstehenden Veränderungen mit Blick auf die Schule kämpft.

Habt Dank für’s Lesen, Kommentieren und mir Folgen! Das ist jeden Tag wieder eine große Freude…

1

#bestofElternblogs im Juli

little-boy-1635065_1280

Danke an Pixabay

Anja von der Kellerbande ruft regelmäßig zum 1. des Monats zu den besten Beiträgen der Elternblogs auf. So auch heute und natürlich mache ich wieder mit. „Angriff auf das Urvertrauen“ war im Juni der meist gelesene Beitrag von Euch. Darin erzähle ich von einem außerordentlichen Vorfall in der Schule, dem unerwarteten Angriff auf das Urvertrauen  zwischen meinem Sohn und mir, und welche Konsequenzen das hatte. Er hat viel ins Rollen gebracht und auch Diskussionen in Gang gebracht.

Ich danke Euch für’s Lesen und für Eure Kommentare. Habt ein wunderbares Restwochenende und einen guten Start in die Woche!

1

#BestofElternblogs im Juni

flower-667951_1920

Danke an unsplash.com

Anja von der Kellerbande ruft regelmäßig zum 1. des Monats zu den besten Beiträgen der Elternblogs auf. So auch heute und natürlich mache ich wieder mit. „#muttertagswusch – Mein Wunsch für mehr Respekt und Anerkennung der Leistung von Adoptivfamilien“ war im Mai der meist gelesene Beitrag von Euch. Darin folgte ich der Aktion #muttertagswunsch von mutterseelesonnig und ließ ich mich über die ungleiche Behandlung von Adoptivfamilien aus. Die Aufmerksamkeit, die der Beitrag erhalten hat, freut mich sehr, zumal sie deutlich und mit Abstand höher war, als bei anderen Beiträgen. Vielleicht geht ja mein Wunsch irgendwann ein wenig in Erfüllung, dass mit Adoptivfamilien, die den Schritt der Adoption und Annahme eines bedürftigen Kindes mutig und unerschrocken gegangen sind und die jeden Tag darum ringen, ihre ihnen anvertrauten Kinder gut und gesund ins Leben zu begleiten,  irgendwann ein Stück weit respektvoll umgegangen wird.

Ich danke Euch für’s Lesen und für Eure Kommentare. Habt eine wunderbare Restwoche und erholsame Pfingsten!

1

#BestofElternblogs im April

caleb-woods-182648

Danke an unsplash.com

Anja von der Kellerbande ruft regelmäßig zum 1. des Monats zu den besten Beiträgen der Elternblogs auf. Natürlich mache ich wieder mit. „25 total gute Gründe für eine Trotzanfall“ , die Blogparade, zu der Susanne von halloliebewolke aufgerufen hatte, war im März der Beitrag, den Ihr am meisten angeklickt habt. Danke Euch dafür!

Und der 26. Grund für einen Wutanfall zu Beginn der Frühlings: Die Gänseblümchen im Garten sind noch nicht lang genug gewachsen, um einen Blumenkranz zu flechten.

Habt ein wunderbares Frühlingswochenende!

0

#BestofElternblogs März 2017

Anja von der Kellerbande ruft regelmäßig zum 1. des Monats zu den besten Beiträgen der Elternblogs auf. Natürlich mache ich wieder mit. Und das hatte für mich gleich am Morgen eine kleine Überraschung parat. Denn mein meist geklickter Beitrag im Februar war „Vom Umgang mit der Anstrengungsverweigerung“, in dem ich reflektiere, wie sehr uns diese doch in unserem Leben eingeholt hat, obwohl ich das vor ein paar Jahren nicht glauben wollte, und wie wir aber einen Umgang damit gefunden haben. Das hätte ich nicht gedacht, denn zum einen war es ein wenig harte Kost in diesem Post und zum anderen bekamen andere Beiträge mehr „Likes“ und mehr Kommentare. Um so spannender, doch einmal Dank Anja’s Impuls einmal im Monat genau in die Statistiken zu schauen. 😉