3

Charlotte’s Sonntagslieblinge (30)

john-silliman-115522

Mit vielen Dank an unsplash.com

Eine wunderbare Woche bei meiner amerikanischen Ersatzmutter liegt hinter uns. Zeit, auch für mich, mich zu erholen. Es ist immer ein Stück weit, wie ein wirkliches Nachhause kommen. Wunderbar und so wohltuend! Inspiriert von Miriam von Perfektwir  sind dies meine drei Sonntagslieblinge:

  1. In vollen Zügen genießen wir die Fürsorge meiner amerikanischen Mutter. Jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, die wir hier sind. Meine Kinder erleben eine wunderbare Oma, die mit Maxim auf dem Rasenmäher über das Grundstück fegt, und die mit Nadeschda so wunderbare glutenfreie Kuchen backt.
  2. Ich bin dankbar für die Momente, die Richard und ich abends unten am See auf „unserer“ Bank gesessen haben und in den Sonnenuntergang geschaut haben.
  3. Ich habe tatsachlich schon zwei Bücher gelesen, seitdem wir hier sind. Eines allein auf dem Flug. Ich habe mal das pädagogische Muttersein zur Seite gelegt und meinen Sohn ungebremst Kinderfilme gucken lassen – was ohnehin schwierig zu verhindern ist, wenn der Bildschirm ihm quasi  ins Gesicht schreit „Schallte mich an!“ – und habe mich in Matt Ruffs „Mirage“ vertieft. „Das Nest“ gab mir in den letzten Tagen schöne Impulse für eigene neue Geschichten.

Habt einen erholsamen Sonntag und einen wohlbehaltenen Start in die neue Woche!

0

Charlotte’s Sonntagslieblinge (26)

photo-1469013078550-305e63b7c8f7

Mit freundlicher Untertstützung von unsplash.com

Der Alltag hat uns wieder. Das tut gut und ist schön. Ich liebe diese Routine, die sich dann immer wieder einstellt, auch wenn ich genauso Tapetenwechsel schätze und mag. Doch es ist fast entspannend sich dem Fluss des immer wiederkehrenden Rhythmus der Tage hinzugeben. Das taten die Kinder und ich in dieser Woche. Morgens Schule, nachmittags für die Schule üben und spielen. Wir haben uns dem so völlig hingegeben, dass wir dabei einen Arzttermin vergessen haben. Nun denn… Insofern sind inspiriert von Miriam von Perfektwir dies meine drei Sonntagslieblinge:

  1. Wir haben so viel gemalt, dass Nadeschda zu Recht sagte: „Mama, wir müssen eine neue Mappe kaufen für all meine Bilder und Du musst überall noch draufschreiben, was das ist. Ich sag Dir dann was.“
  2. Maxim übt sehr tapfer das Rechnen. Hat er vor drei Wochen noch im Hunderterraum kapituliert, guckt er sich jetzt die Übungen an und sagt: „Mama, Du musst Dir etwas Neues ausdenken. Das ist hier ist ja Babyleicht.“
  3. Die Kinder und ich haben die Bücherei in der Schule für uns entdeckt. Nach all den Jahren mittlerweile. Bei dem Regenwetter konnten die Kinder nach dem Mittagessen nicht immer rausgehen zum Spielen. So fuhr ich einmal früher zur Schule, sammelte Maxim und Nadeschda ein und wir haben zwei Stunden in der Bücherei geschmökert. Wir haben so viele für uns neue Geschichten entdeckt. Einfach großartig. Bücher und vor allem Kinderbücher sind etwas so Wunderbares!

Habt einen erholsamen Sonntag und genießt die Vorboten des Frühlings, da wo sie schon Einzug gehalten haben!